News



Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG: Vorläufiges Ergebnis 2018

 
- SBO von Erholung in Nordamerika und auf den internationalen Märkten beflügelt
- EBIT auf MEUR 70 beinahe verdreifacht, Umsatz legte um 30 % auf MEUR 420 zu
 
Ternitz/Wien, 17. Jänner 2019. Die im ATX der Wiener Börse notierte Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG (SBO) verzeichnet ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018. Das Unternehmen konnte die Marktlage nützen und neben den starken Aktivitäten in Nordamerika vom beginnenden Aufschwung der internationalen Märkte profitieren. Die Nachfrage nach den Produkten und Leistungen von SBO sorgte für volle Auftragsbücher und einen kräftigen Anstieg von Umsatz und Ergebnis.
 
Laut den vorläufigen Zahlen für 2018 stieg der Auftragseingang von SBO um 40 % auf MEUR 480 (2017: MEUR 342,0). Der Umsatz legte um 30 % auf MEUR 420 zu (2017: MEUR 324,2). Das EBIT verzeichnete ein kräftiges Plus und verdreifachte sich nahezu auf MEUR 70 (2017: MEUR 25,6). Das Ergebnis vor Steuern lag bei MEUR 55 (2017: MEUR minus 69,8, darin enthalten eine ergebnis-, aber nicht zahlungswirksame Aufwandsbuchung für Optionsverbindlichkeiten in Höhe von MEUR 87,6).
 
„Ein gutes Jahr 2018 liegt hinter uns. Der unerwartet harte Verfall des Ölpreises und die Verlangsamung der Aktivitäten im vierten Quartal hatten insgesamt nur eine verhältnismäßig geringe Auswirkung auf die Performance von SBO“, sagt SBO-Vorstandsvorsitzender Gerald Grohmann. „Über das Jahr blickend haben wir neben dem dynamischen nordamerikanischen Geschäft in nahezu allen Regionen eine Erholung gesehen. Wir haben das Unternehmen auf dieses Umfeld frühzeitig vorbereitet und konnten die Chancen am Markt optimal nützen, Mitarbeiter aufbauen und gezielt in das Wachstum unseres Unternehmens investieren.“
 
Hinweis: Alle auf 2018 bezogenen Werte sind vorläufig und gerundet.
 
SBO ist führender Anbieter von Werkzeugen und Equipment für Anwendungen im Bereich direktionaler Bohrungen sowie Well Completion und der weltweite Marktführer in der Fertigung von Hochpräzisionskomponenten aus nicht magnetisierbaren Stählen. Das Angebot reicht von kundenspezifischen komplexen Komponenten für die Oilfield Service-Industrie bis hin zu einer Auswahl an hocheffizienten Lösungen und Produkten für die Öl- und Gasindustrie. SBO beschäftigte per 31. Dezember 2018 weltweit 1.642 Mitarbeiter (31. Dezember 2017: 1.432), davon in Ternitz / Österreich 369 und in Nordamerika (inkl. Mexiko) 866.
 
Rückfragehinweis:
Andreas Böcskör, Head of Investor Relations
Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
A-2630 Ternitz, Hauptstraße 2
Tel: +43 2630/315 DW 252, Fax: DW 101
E-Mail:a.boecskoer@sbo.co.at
zurück