WORLDMAP

Nachhaltigkeitsbericht


Als zukunftsorientiertes Technologie-Unternehmen lebt die Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG (SBO) seit vielen Jahren aktiv die Grundsätze nachhaltigen Wirtschaftens. Der verantwortungsvolle Umgang mit der Umwelt, ein fairer Umgang mit den Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten sowie die Verantwortung eines bedeutenden Industrieunternehmens gegenüber der Gesellschaft sind für SBO Selbstverständlichkeiten, die das tägliche Leben im Unternehmen begleiten.

Als Zulieferer der Oilfield Service-Industrie definiert sich SBO auch als Unternehmen, das einen Beitrag zur weltweiten Energieversorgung leistet.

Ökonomische Aspekte
Wettbewerbsfähigkeit im Sinne der Nachhaltigkeit

Der Energiehunger der Welt steigt kontinuierlich an. Laut Internationaler Energie Agentur soll die weltweite Energienachfrage zwischen den Jahren 2013 und 2040 um 45 % steigen; dies bedeutet ein Wachstum von ca. 1,4 % p.a.1 Zeitgleich wird die Weltbevölkerung voraussichtlich von 7 Mrd. im Jahr 2013 um 2 Mrd. auf 9 Mrd. wachsen, was einem jährlichen Wachstum von ca. 0,9 % entspricht. Der Großteil des Bevölkerungszuwachses (rund 85 %) wird in den noch weniger entwickelten Ländern stattfinden, die auch treibende Kraft für den stetig steigenden Energiebedarf sind.

Dabei bleiben Öl und Gas auch in Zukunft wichtige Energieträger: In den nächsten Dekaden werden Öl und Gas weiterhin über 50 % der Energieversorgung abdecken, wobei erwartet wird, dass der Anteil von Öl (von 36 % auf 27 %) sinken und jener von Gas (von 26 % auf 31 %) steigen wird.

Doch während die Nachfrage nach Energie – und damit auch nach Öl und Gas – weltweit steigt, wird die Erschließung zukünftiger Reservoirs immer anspruchsvoller. Denn die leicht zugänglichen Vorkommen, die sich nur wenige hundert Meter unter der Erdoberfläche befinden, sind bereits weitgehend ausgebeutet. Zur Deckung des künftigen Ölbedarfs werden Ressourcen benötigt werden, die schwerer aufzufinden und zu fördern und somit kostspieliger sind. Die Erschließung dieser Öl- und Gasvorkommen erfordert einen immer höheren technologischen Aufwand. Mit Hilfe von „Directional Drilling“, der Technologie des Richtbohrens, können heute Reservoirs in drei bis vier Mal so großer Entfernung als vor 30 Jahren erschlossen werden. Diese Technologie hilft auch, die Umweltbelastung in den Bohrregionen zu verringern, da durch Directional Drilling oft nur eine „Mutter-Bohrung“ anstatt einer großen Zahl von Vertikalbohrungen durchgeführt werden muss, um dieselbe Menge an Öl zu fördern. Zudem leisten die Completion Produkte (Completion beschreibt den Vorgang nach dem Bohren, zur Vorbereitung der Förderung) von SBO einen wichtigen Beitrag, um die Fördermenge je Bohrloch zu maximieren und somit den umweltrelevanten Footprint für jedes geförderte Barrel Öl deutlich zu senken. Mit der Spezialisierung auf die Directional Drilling und Completion Technologie trägt SBO damit seinen Teil zur nachhaltigen Reduzierung der Umweltbelastungen im Rahmen der weltweiten Energieversorgung bei.

Die fortwährend immer komplexere Erschließung von Öl- und Gasvorkommen ist und bleibt der
Wachstumsmotor von SBO in den kommenden Jahren. So leistet SBO ihren Beitrag zur nachhaltigen Sicherstellung der weltweiten Energieversorgung und damit zur wirtschaftlichen Prosperität, Frieden und Wohlstand.

1 IEA, WEO 2015: Current Policy Scenario.

Wachstumsstrategie der SBO

SBO verfolgt eine mittel- bis langfristig orientierte Wachstumsstrategie, die auf drei Säulen basiert. Sie ermöglicht SBO auch auf Änderungen rasch zu reagieren.

Neben dem organischen Wachstum setzt SBO auf die Entwicklung und Markteinführung neuer Produkte und Technologien sowie auf Akquisitionen in strategisch passenden Geschäftsfeldern. So erfolgt das Wachstum beispielsweise durch Unternehmensakquisitionen attraktiver Nischenplayer, durch den Aufbau neuer Standorte, sowie durch Kapazitätserweiterungen an bestehenden Standorten. Beispiele dafür sind die Gründung einer neuen Vertriebsgesellschaft in Saudi-
Arabien im Jahr 2015 oder der schon 2014 abgeschlossene Ausbau des Produktionsstandortes in Ternitz/Österreich. Die Errichtung eines neuen Bearbeitungszentrums für amagnetische Oilfield Service-Bohrstrangkomponenten in Ternitz ermöglicht eine kosteneffiziente Produktion bei höchstmöglicher Produktqualität.

In den vergangenen Jahren hat SBO fünf neue Standorte gegründet, davon vier in Emerging Markets (Vietnam, Singapur, Brasilien, Mexiko) und die bereits erwähnte Gesellschaft in Saudi-Arabien. Diese Standorte sind eine Ergänzung zu den bestehenden Produktionsstätten. Es erfolgte keine Verlagerung von Arbeitsplätzen aus den Industrieländern in Emerging Markets.

Gewinnverwendung der SBO

Der erwirtschaftete Gewinn wird überwiegend zur Finanzierung und Umsetzung der Unternehmensstrategie verwendet: So investiert SBO in die Erweiterung der Kapazitäten, in die Forschung und Entwicklung sowie in Akquisitionen in strategisch passenden Bereichen.

Weiters wird der Gewinn für die Ausschüttung der jährlichen Dividende verwendet. Diese Höhe der Dividende orientiert sich am Geschäftsergebnis. Da das Management der SBO um Kontinuität bei der Dividende bemüht ist, strebt SBO unabhängig vom Industriezyklus bei einem positiven Geschäftsergebnis eine Auszahlungsquote zwischen 30 % und 60 % des Gewinnes nach Steuern an. Im Falle eines negativen Jahresergebnisses hängt die Auszahlung und die Höhe einer Dividende von verschiedenen Faktoren, wie der aktuellen und zukünftigen Marktlage, dem Unternehmensausblick, der Höhe an liquiden Mitteln, anderen finanziellen Verpflichtungen, etc. ab.

Umweltbezogene Aspekte
Betriebliche Aspekte des Umweltschutzes

Die Herstellung von SBO-Produkten erfolgt konzernweit im Sinne eines umwelt- und kostenbewussten Wirtschaftens. Damit wird auch ein effizienter Mitteleinsatz sichergestellt.

So konzentriert sich das betriebliche Umweltmanagement der SBO auf einen optimalen und sparsamen Energie- und Stromverbrauch und auf größtmögliche Abfallvermeidung sowie zeitgemäße Abfallentsorgung. In der Produktion kommt es weder zu bedenklichen Wasser oder Luftverschmutzungen, Treibhausgasemissionen noch anderen umweltschädlichen Beeinträchtigungen. Aufgrund eines schonenden und effizienten Umgangs mit Wasser ist das Abwasseraufkommen gering. Um spezifischen und allgemeinen Risiken vorbeugen zu können – bzw. um im Ernstfall angemessen reagieren zu können – wurden auf allen Ebenen und in allen Konzerngesellschaften Notfallpläne erstellt. Beispielhaft verfügt die österreichische Tochtergesellschaft SBOT über detaillierte Alarmpläne für Schadstoff- oder Brandeinsätze.

Produktbezogene Aspekte des Umweltschutzes

Materialanlieferung

Die Hochpräzisionsprodukte der SBO werden aus Edelstahl gefertigt. Durch die langjährige Zusammenarbeit mit einem exklusiven Stahllieferanten konnten auf beiden Seiten Effizienzsteigerungen bei der Produktion und Lieferung erzielt werden. Der Großteil der Vormateriallieferung in Österreich wurde von der Straße auf die Schiene verlegt.

Produktion

Die Produktion erfolgt mit einem Höchstmaß an Effizienz. Dies ergibt sich allein schon aus wirtschaftlichen Gründen, um die Herstellungskosten auf möglichst niedrigem Niveau zu halten. Die Verdichtung des Vormaterials durch den Prozess des Kaltschmiedens ist für die hohe Qualität der SBO-Produkte entscheidend. Dadurch kann die Spannungsrisskorrosionsbeständigkeit der Produkte erhöht werden. Die dabei auftretenden Geräuschemissionen werden durch die neue Kaltschmiede auf ein Minimum reduziert. Damit besteht keine Lärmbelästigung für die Mitarbeiter oder Anrainer. Der Prozess der Hochpräzisionsfertigung (Drehen, Fräsen, Bohren etc.) ist generell geräuscharm.

Im Zuge des Ausbaues der konzernweit größten Niederlassung in Ternitz wurden 720 Solarpanele mit einer Gesamtleistung von 720kWp (Kilowatt-Peak) installiert, mit welchen man jährlich bis zu 45.000 kWh erzeugen kann.

Verlängerung des Produktlebenszyklus

Die Erschließung neuer Öl- und Gasvorkommen wird immer anspruchsvoller und erfordert einen immer höheren technologischen Aufwand. Die SBO-Produkte kommen in zunehmend unwirtlicheren Gegenden (steigende Drücke und Temperaturen im Reservoir) zum Einsatz. Ein Umstand, der die Abnützung der Produkte beschleunigt. Aus diesem Grund führt SBO in Shops, die sie weltweit betreibt, technisch anspruchsvolle Reparaturarbeiten von Hochpräzisionskomponenten durch. Dadurch kann der Lebenszyklus mancher Produkte trotz steigender Abnützung verlängert und infolgedessen der Rohstoffverbrauch für neue Produkte reduziert werden (Life Cycle Engineering). Auch die Entwicklung neuer korrosionsbeständiger und hochfester amagnetischer Werkstoffe hilft die Lebensdauer der daraus hergestellten Produkte zu verlängern.

Lieferung an die Kunden

Auslieferungen an die weltweit operierenden Kunden der SBO erfolgen in der Regel per LKW und Schiff, in dringenden Ausnahmefällen per Luftfracht.

Die Produkte der SBO werden in der Oilfield Service-Industrie eingesetzt.

Entsorgung und Kreislaufwirtschaft

Große Bedeutung kommt im Konzern dem Management der Produktionsabfälle zu, die als wertvolle Rohstoffe für die Stahlerzeugung recycelt werden. Die Reduktion der Abfallmenge sowie die Erhöhung der Recyclierbarkeit werden durch nachhaltige Forschungs- und Verbesserungsprogramme sichergestellt.

Soziale Aspekte
Mitarbeiterbezogene Aspekte

Gerade in der Fertigung von Hochtechnologiekomponenten sind die Fähigkeiten und das Know-how der Mitarbeiter entscheidend für den Erfolg des Unternehmens. Zur Bedienung des hochkomplexen Maschinenparks der SBO sind nur bestens ausgebildete Facharbeiter geeignet.

Weltweit hat die SBO per 31.12.2015 1.135 Mitarbeiter beschäftigt. In der Regel haben die Mitarbeiter der SBO einen unbefristeten Dienstvertrag. Ausnahmen können z.B. Praktikanten in den Sommermonaten sein. Mehr als 95 % der SBO-Mitarbeiter sind Vollzeit beschäftigt, die anderen Teilzeit.

SBO legt großen Wert auf eine leistungsgerechte Entlohnung der Mitarbeiter und hält sich selbstverständlich an kollektivvertragliche Vereinbarungen. Außerdem respektiert SBO das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit in ihren weltweiten Niederlassungen. An allen Standorten, an denen es die Mitarbeiter wünschen oder gesetzliche Normen es fordern, hat SBO eine Mitarbeitervertretung eingerichtet. Die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen ist sehr hoch. Das Verhältnis und der Umgang zwischen Management und Belegschaft zeichnen sich durch gegenseitigen Respekt, Vertrauen und Professionalität aus.

Alle Formen sexueller Belästigung (Gesten, Ausdrücke etc.) sind strengstens verboten. Die Nichteinhaltung dieser, auch im Code of Conduct verankerten Normen, hat klare Konsequenzen zur Folge – bis hin zur Beendigung des Dienstverhältnisses, strafrechtlicher Verfolgung oder Schadenersatzforderungen.

Sicherheit

SBO ist die Sicherheit der Mitarbeiter am Arbeitsplatz besonders wichtig. So tragen viele Maßnahmen – wie etwa die Durchführung von Erste-Hilfe-Kursen und sicherheitsrelevanten Schulungen – zu einem sicheren Arbeitsplatz bei. Der Gesundheit der Mitarbeiter wird ein ebenso hoher Stellenwert eingeräumt. SBO legt Wert auf zeitgemäße Angebote zur Gesundheitsvorsorge. Diese Themen werden in allen operativen Tochtergesellschaften, u.a. in Firmenhandbüchern, geregelt. Mindeststandards stellen die Standards der „Occupational Health and Safety Assessment Series”, kurz OHSAS, dar.

Konzernweit lagen die Abwesenheitstage aufgrund von Betriebsunfällen in den letzten Jahren auf sehr niedrigem Niveau. Gemessen in % der bezahlten Produktionsstunden ergaben sich folgende Werte:

Gesundheit

Die OHSAS Standards stellen die Mindestanforderungen an Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen bei den operativen SBO-Tochtergesellschaften dar. Jeder Gesellschaft steht es frei, weiter greifende Maßnahmen zu setzen. Dies ist sinnvoll, da die Tochtergesellschaften mit durchschnittlich rund 60 Mitarbeitern eine überschaubare Größe haben und damit sehr flexibel sind. So kann eine effiziente und bedürfnisorientierte Gesundheits- und Sicherheitspolitik an allen Standorten gewährleistet werden.

Am Standort Ternitz/Österreich, dem personalmäßig größten, ist auch ein Betriebsarzt tätig. Durch regelmäßige Initiativen wie Grippeschutz- oder Zeckenschutzimpfungen bietet SBO ihren Mitarbeitern weitreichende Gesundheitsservices.

Aus- und Weiterbildung

SBO bietet interessante Karrierechancen in einem leistungsorientierten Umfeld.

Für die Fertigung der Hochpräzisionskomponenten stellt SBO weltweit nur die besten Facharbeiter an. Das Unternehmen bildet junge Mitarbeiter entweder direkt als Lehrlinge aus oder es schult erfahrene Mitarbeiter bei der Einstellung umfassend ein.

Am österreichischen Standort Ternitz nimmt SBO seit vielen Jahren ihre Verantwortung als einer der wichtigsten Arbeitgeber in der Region wahr und beschäftigte 376 Mitarbeiter per 31.12.2015. Zudem nimmt das Unternehmen jährlich Lehrlinge auf. Zum Jahreswechsel 2015/2016 waren insgesamt 31 Lehrlinge im gesamten Konzern in Ausbildung. Viele von ihnen werden später als Facharbeiter übernommen.

Motivation der Mitarbeiter

Die Unternehmenskultur bei SBO ist von einer hohen Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen und seinen Produkten geprägt.

Den ausgezeichneten Ruf, den SBO-Produkte weltweit genießen, verdankt das Unternehmen maßgeblich dem Engagement seiner Mitarbeiter, die auch in Zeiten überdurchschnittlich hoher Auslastung keine Kompromisse in Bezug auf Qualität kennen. Die Mitarbeiter erhalten zusätzlich zum regulären Gehalt am Jahresende einen Bonus, der vom Unternehmensergebnis abhängig ist. Zudem hat das Top-Management der Tochtergesellschaften die Möglichkeit, sich selbst direkt am Tochterunternehmen und damit auch am Unternehmenserfolg zu beteiligen. Diese Maßnahmen erhöhen die persönliche Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen und sind ein wichtiger Beitrag, um die Mitarbeiterfluktuation möglichst gering zu halten.

Regionale Vorgaben zum Mindestgehalt werden von SBO weltweit an allen Standorten konsequent befolgt. Die SBO Holding sowie ihre einzelnen Tochtergesellschaften halten sich an die gesetzlichen Arbeitszeitbeschränkungen und bieten weltweit flexible Arbeitszeitmodelle für ihre Mitarbeiter an. Abhängig von ihrer Funktion können Mitarbeiter Vollzeit, Teilzeit oder auch zumindest teilweise von zuhause aus arbeiten. Während eine Teilzeit-Anstellung in Bereichen wie Controlling oder Rechnungswesen sinnvoll sein kann, ist eine solche Regelung für den Schichtbetrieb der Hochpräzisionsfertigung hingegen nicht geeignet. Das Unternehmen ist bemüht, ein Umfeld zu schaffen, das es ermöglicht, einerseits flexibel und rasch auf die Marktnachfrage zu reagieren und den Mitarbeitern gleichzeitig eine gesunde Work-Life-Balance zu ermöglichen. So unterstützt das Unternehmen den Wiedereinstieg von Mitarbeiterinnen nach der Babypause oder auch die gemeinsame Teilnahme der Mitarbeiter an Sportevents wie dem Vienna City Marathon.

Rekrutierung neuer Mitarbeiter

Durch Lehrlingsprogramme, wie sie am österreichischen Standort in Ternitz durchgeführt werden, und durch Kooperationen mit Colleges in den USA und Universitäten in Österreich ist SBO in der Lage, die besten Bewerber auszuwählen, auszubilden und sie anschließend zu übernehmen. Der Großteil der bei SBO ausgebildeten Arbeitnehmer bleibt auch nach Abschluss der Lehre im Unternehmen.

Im Rekrutierungsprozess haben Männer und Frauen die gleichen Bewerbungschancen. SBO legt großen Wert auf ein geschlechterneutrales Auswahlverfahren. Auch die Mitarbeiterentlohnungen und Beförderungen erfolgen ohne jede Form der Diskriminierung. Zur gesamten SBO-Belegschaft zählen ca. 9 % Frauen und 91 % Männer. Der deutlich höhere Männeranteil ist auf die Branche zurückzuführen: Im Bereich der Hochpräzisionsfertigung arbeiten generell besonders wenige Frauen.

So geht aus einer Studie, die im März 2014 von den Forschungsinstituten IHS Global und American Petroleum Institute veröffentlicht worden ist, hervor, dass von knapp 721.000 Beschäftigten im U.S. Öl- und Gas Upstream-Bereich (Exploration und Produktion) nur 0,75 % Frauen als hochqualifizierte Facharbeiterinnen tätig sind. Dies verdeutlicht, wie schwer es ist, weibliche Mitarbeiterinnen im Bereich der Hochpräzisionsfertigung zu finden und anzustellen.

Dort, wo das Arbeitskräfteangebot geschlechterspezifisch ausgeglichener ist, sind weibliche Mitarbeiterinnen in der SBO gut vertreten. So ist beispielsweise konzernweit mehr als die Hälfte aller Abteilungsleiterpositionen im Controlling durch weibliche Führungskräfte besetzt.

Personalentwicklung

Um die Kenntnisse und Fähigkeiten der Mitarbeiter stetig zu erweitern und ihnen eine Spezialisierung auf ihrem Fachgebiet zu ermöglichen, bietet SBO Weiterbildungskurse an und führt konzernweit zahlreiche Schulungen und Fortbildungsmaßnahmen durch. Zudem unterstützt SBO die gezielte Weiterbildung von Mitarbeitern durch selektive postgraduale Studien.

In den meisten Niederlassungen der SBO gibt es Leistungs- und Entwicklungspläne für den einzelnen Mitarbeiter: Regelmäßig werden Faktoren wie die Qualität der Arbeit, die Produktivität, das Fachwissen, die Motivation, das Teamwork oder das Sicherheitsbewusstsein jedes Einzelnen bewertet. Vorgesetzte und Mitarbeiter erstellen gemeinsam individualisierte Trainingsprogramme, um Entwicklungs- und Verbesserungspotenziale zu heben. Der Trainingsfortschritt des Mitarbeiters wird laufend evaluiert und in einem persönlichen Fortschrittsbericht festgehalten.

Mitarbeiter mit Behinderung

SBO nimmt ihre gesellschaftliche Verantwortung wahr und beschäftigt auch Menschen
mit Behinderungen.

Verantwortung gegenüber Kunden, Lieferanten
und der Gesellschaft
Kunden

Die SBO verwirklicht für ihre Kunden hochkomplexe Aufgabenstellungen und setzt als Qualitäts- und Technologieführer seit Jahren Branchenstandards. Dadurch zählt SBO die bedeutendsten Oilfield Service-Unternehmen zu ihren Kunden und konnte sich als Weltmarktführer etablieren. SBO kennt die Bedürfnisse ihrer Kunden sehr gut und setzt auf langfristige, transparente und faire Beziehungen mit ihnen. Dazu gehört auch, dass die Unternehmensdaten unserer Kunden sowie deren geistiges Eigentum besonders geschützt sind.

Lieferanten

SBO pflegt faire und langjährige Beziehungen zu all ihren Lieferanten.

Verantwortung gegenüber der Gesellschaft

SBO trägt mit seinen Lohn-, Gehalts- und Steuerzahlungen zur regionalen Wirtschaftskraft bei. Im Geschäftsjahr 2015 zahlte SBO Körperschaftssteuer in der Höhe von MEUR 18,5, im Jahr 2014 waren es MEUR 27,7. In Österreich alleine beliefen sich die Zahlungen auf MEUR 13,9, nach MEUR 10,3 im Jahr zuvor. Für andere Steuern (Grundsteuer etc.) zahlte die SBO im Jahr 2015 MEUR 4,2 nach MEUR 3,6 im Geschäftsjahr 2014. Darüber hinaus hat SBO im Jahr 2015 für  gesetzliche Interessensvertretungen (Wirtschaftskammerumlage) einen Beitrag von TEUR 12,0, für freiwillige Interessenvertretungen (großteils Mitgliedsbeitrag der Industriellenvereinigung) TEUR 12,0 gezahlt.

SBO unterstützt regionale Sozialprojekte: Im Jahr 2015 spendete SBO unter anderem für die Blinden und Sehbehindertenförderung sowie RAINBOWS, dem einzigen bundesweit tätigen Verein, der Kinder und Jugendliche nach Trennung/Scheidung oder Tod betreut.

Durch ihre Geschäftstätigkeit kann SBO auch einen Beitrag zur Sicherung der weltweiten Energieversorgung aus Öl und Gas leisten.

Politik und Lobbying

Die SBO betätigt sich weder politisch noch unterstützt sie politische Parteien auf finanzielle Weise. Zudem betreibt die Gesellschaft kein Lobbying oder veranlasst Lobbying von Dritten.

Kunden

Die Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG verwirklicht für ihre Kunden hochkomplexe Aufgabenstellungen und setzt als Qualitäts- und Technologieführer seit Jahren Branchenstandards. Dadurch zählt SBO die bedeutendsten Oilfield Service-Unternehmen zu ihren Kunden und konnte sich als Marktführer etablieren.

Lieferanten

SBO pflegt eine enge, langjährige Beziehung zu ihrem exklusiven Stahllieferanten für amagnetische Stähle. Siehe dazu auch “Produktionsbezogene Aspekte des Umweltschutzes“.

Verantwortung gegenüber der Gesellschaft

SBO trägt mit seinen Lohn-, Gehalts- und Steuerzahlungen zur regionalen Wirtschaftskraft bei. Zudem unterstützt SBO regionale Sozialprojekte.
Durch ihre Geschäftstätigkeit kann SBO auch einen Beitrag zur Sicherung der weltweiten Energieversorgung aus Öl und Gas leisten.

Ethnische Grundsätze der SBO

Vertrauen bildet die Grundlage jeder guten Beziehung – sei es die Beziehung der SBO zu ihren Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten oder zum Kapitalmarkt.

Um die Basis dafür zu schaffen, bekennt sich SBO zu Integrität und Ehrlichkeit. Das Management hat gemeinsam mit den Mitarbeitern klare, verbindliche Grundsätze der Unternehmensethik („Business Ethics Policy“) erarbeitet und legt großen Wert darauf, dass diese konsequent gelebt werden. So verpflichtet sich jeder Mitarbeiter bei der Einstellung, diese Werte einzuhalten.

Unlautere Geschäftsmethoden wie verbotene Preisabsprachen, Bestechung oder andere unlautere Handelspraktiken sind bei SBO strengstens verboten. Verstöße gegen diese Prinzipien werden konsequent geahndet.

Menschenrechte

SBO bekennt sich zum Schutz der Menschenrechte, zur Gleichbehandlung der Geschlechter und ist strikt gegen jede Form der Diskriminierung aufgrund von Herkunft, Religion, Geschlecht, Alter oder sexueller Orientierung.

Verbot der Kinderarbeit

Die SBO folgt lückenlos an allen Standorten dem Verbot der Kinderarbeit.

Kontakt

Schoeller-Bleckmann

Oilfield Equipment AG


Hauptstraße 2
A-2630 Ternitz


Tel.: 0043 (0)2630 315-252
Fax: 0043 (0)2630 315-101


E-Mail: investor_relations@sbo.co.at